Derzeit haben wir 08 Hunde, 15 Katzen und 02 weitere Tiere zu vermitteln! Vielleicht auch das passende für SIE? Einfach mal durchstöbern >>

Liebe Tierfreunde

In eigener Sache: Richtigstellung!

Da ist jemand, irgendwer, der über unser neues „Wild“-Katzengehege Gerüchte in die Welt gesetzt hat, welche sich nun wie ein Lauffeuer verbreiten. Aus welchem Grund? Nun, diese Frage kann nur der Ersteller beantworten.
Sie können gewiss sein, es entspricht nicht der Wahrheit, dass die Katzen nach dem Öffnen der Transportboxen panisch in die Wildnis geflüchtet sind. Es wurden auch keine Katzen von einem Hund in dessen Zwinger attackiert.
Wohl aufgrund der sich im Umlauf befindlichen Gerüchte diesbezüglich haben „besorgte Tierfreunde“ das Veterinäramt gebeten, sich vor Ort ein Bild von unserer neuen Einrichtung zu machen. Selbstverständlich kam ein verantwortlicher Herr zu uns auf das Tierheimgrundstück und hat sich unser Katzenfreigehege gründlich angesehen. Er konnte weder Mängel an der Anlage feststellen noch Verstöße gegen den Tierschutz.
Es wurde des Weiteren die Befürchtung geäußert, dass eine Katze welche täglich Herz-Medikamente benötigt, nicht genügend versorgt wird. Aber auch hier können wir die Angst nehmen. Unsere "Püppi" wird selbstverständlich weiterhin bestens von unserem Fachpersonal mit diesen versorgt und genießt ihre Freiheit im Gehege in allen Maßen.
Auf den Bildern in dem Bericht über das neue "Wild"-Katzengehe können Sie mehrere Katzen sehen, die sich teils (freiwillig) ganztägig im Gehege aufhalten oder zum Fressen, Spielen und Relaxen vorbeischauen um im Anschluss gestärkt wieder auf Abenteuerreise gehen. 
                                 Der Vorstand

  • Letzte Aktualisierung: Mittwoch 17. Januar 2018, 16:14:00.

sorgenkind

 

Penny

 

penny1

Penny hat ein Problem mit der Blase, eine sogenannte Überlaufblase. Das heißt, das sie ab und an unkontrolliert Urin verliert. Damit sie richtig Urin lassen kann, bekommt Penny ein Medikament zur Muskelentspannung. Da Bewegung ihre Muskeln stärkt, sollte Penny Freigang bekommen. Zusätzlich hat sie eine Bewegungsstörung der Hinterbeine (Hypermetrie), dadurch werden die Ziel-bewegungen zu weit ausge-führt. Diese Erkrankung beeinträchtigt sie aber in keinster Weise, sie kann ganz normal springen und rennen. Es bedarf auch dafür keine Medikamente.
Penny ist eine sehr sensible ruhige Katze, die es genießt, wenn man ruhig und viel mit ihr spricht. Sie braucht ein stabiles ruhiges Umfeld, und eine Gegend, die sehr ruhig ist. Gerne kann sie auch bei älteren Menschen einziehen. Im neuen Zuhause sollten keine anderen Katzen und Kinder vorhanden sein.

 

Amtliche Tierschutz

 

Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 22451, email: tierheim-wetzlar@web.de - Copyright © 2013. All Rights Reserved.