Derzeit haben wir 05 Hunde, 14 Katzen und 03 weitere Tiere zu vermitteln! Vielleicht auch das passende für SIE? Einfach mal durchstöbern >>

Post von Kaninchen Gino

Liebes Tierheim,
seit nun mehr 8 Monaten lebe ich nun in meinem zu Hause und bin seeeeehr glücklich hier. Die ersten 4 Wochen musste ich alleine verbringen, da mir die Schneidezähne entfernt worden und ich kastriert wurde. Aber immerin kann ich jetzt schmerzfrei fressen. Ich habe in dieser Zeit in Frauchens Arbeitszimmer gelebt und fand es super doof, dass ich abends in 2 qm kleine Gehege gesperrt wurde. Aber ich war schon so neugierig, da ich im Nachbarzimmer schon immer die anderen Kaninchen hörte. Ich wollte die doch unbedingt kennenlernen.
Eines Tages wurde ich dann in den Keller gebracht und wollte da ganz schnell wieder weg, denn da waren plötzlich vier weitere Kaninchen. Pippa, Max, Emely und Karla hießen die. Mann, ich hatte so ne Angst, dass ich die Wände hochsprang. Doch nach ner Weile fand ich die anderen nicht mehr so schlimm. Wir verstanden und und zogen ins 16 qm große Kaninchenzimmer. Leider fand Max doof, dass ich Chef werden wollte. Wir bissen uns und er spaltete meinen Unterkiefer. Aber Frauchen hat ne super Tierärztin, die das wieder toll hinbekommen hat. Aber mit Max sollte und wollte ich nicht mehr zusammenleben. Also baute Herrchen eine Wand durchs Zimmer und man beschloss, dass ich mit Pippa in eine Hälfte ziehen sollte. Mit Pippa hatte ich bis dahin noch nicht so viel zu tun, aber sie war die ruhigste der anderen und die anderen drei waren total verliebt in einander. Mit Pippa hab ich mich vertragen aber mehr auch nicht. Dann fuhren Frauchen und Herrchen in den Urlaub und erlebten eine große Überraschung als sie wiederkamen, denn Pippa und ich sind seitdem ein Liebespaar. Wir kuscheln zusammen, pflegen und und sogar beim Fressen rücken wir nicht auseinander. Nur mein Kohlrabiblatt, das Frauchen mir immer kleingerupft aus der Hand gibt, ist nur für mich. Pippa muss ihrs so fressen.
Ihr seht, ich habs hier gut erwischt und will hier nie mehr weg.
Alles Liebe Gino

Gino01Gino02Gino03

  • Letzte Aktualisierung: Dienstag 17. April 2018, 23:49:09.

sorgenkind

 

Penny

 

penny1

Penny hat ein Problem mit der Blase, eine sogenannte Überlaufblase. Das heißt, das sie ab und an unkontrolliert Urin verliert. Damit sie richtig Urin lassen kann, bekommt Penny ein Medikament zur Muskelentspannung. Da Bewegung ihre Muskeln stärkt, sollte Penny Freigang bekommen. Zusätzlich hat sie eine Bewegungsstörung der Hinterbeine (Hypermetrie), dadurch werden die Ziel-bewegungen zu weit ausge-führt. Diese Erkrankung beeinträchtigt sie aber in keinster Weise, sie kann ganz normal springen und rennen. Es bedarf auch dafür keine Medikamente.
Penny ist eine sehr sensible ruhige Katze, die es genießt, wenn man ruhig und viel mit ihr spricht. Sie braucht ein stabiles ruhiges Umfeld, und eine Gegend, die sehr ruhig ist. Gerne kann sie auch bei älteren Menschen einziehen. Im neuen Zuhause sollten keine anderen Katzen und Kinder vorhanden sein.

 

Amtliche Tierschutz

 

Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 22451, email: tierheim-wetzlar@web.de - Copyright © 2013. All Rights Reserved.