Derzeit haben wir 08 Hunde, 15 Katzen und 02 weitere Tiere zu vermitteln! Vielleicht auch das passende für SIE? Einfach mal durchstöbern >>

Post von Ziara

Hallo ihr Lieben,
nun will auch ich mich endlich mal aus meinem neuen Zuhause melden.Ziara2          
Als mein Frauchen mich am 12. März endlich mit nach Hause genommen hat, konnte ich mein Glück anfangs gar nicht fassen. Ich sprang durch die Wohnung, wälzte mich auf jedem Teppich und hüpfte meiner neuen Familie fast schon auf den Arm, bevor ich dann endlich ganz erschöpft auf meinem neuen Sofaplatz, ganz dicht an mein Frauchen gekuschelt, einschlief.
Seit diesem Tag sind schon einige Wochen verstrichen und ich lebe mich immer besser ein. Viele meiner alten "Tierheimmacken" sind einfach verschwunden und an den anderen arbeiten wir ständig. Und ich hab mein Frauchen schon oft ganz stolz sagen gehört, dass ich ganz schnell alles lerne.       
Obwohl ich schon 10 Jahre alt bin, tobe ich noch durch die Stoppelfelder, liebe es meinen Spielzeugen hinterher zu jagen und lerne total gerne neue DogDancingTricks. Ich kann jetzt sogar jedem Besucher zum Abschied winken - da freuen die sich immer so doll drüber, dass ich mich gleich nochmal auf den Rücken schmeißen und mir den Bauch kraulen lassen kann.            
Sogar andere Hunde finde ich meistens gar nicht mehr so doof wie früher. Ich durfte sogar schon mit drei anderen Hunden eine ganze Woche frei auf einem Reiterhof rumtollen. Davon habe ich dann so intensiv geträumt, dass ich meinem Frauchen einen blauen Fleck getreten habe. Aber sie war mir zum Glück gar nicht böse.
Und dann hat mein Frauchen auch noch eine verborgene Leidenschaft bei mir entdeckt. Obwohl ich bei Regen am liebsten gar nicht erst vor die Haustür gehen würde, liebe ich es zu schwimmen. Als wir in Holland Urlaub gemacht haben, konnte ich mein Glück kaum fassen, als ich ins Meer springen durfte. Stunden lang bin ich gegen die Wellen angesprungen oder habe mich von ihnen treiben lassen und die Gischt gejagt. Nur mein Frauchen, die Spielverderberin, hat mich immer wieder zu Pausen gezwungen. Irgendwas von Überanstrengung hat sie gesagt. Was? Ich? Ich bin doch noch fitt wie ein Turnschuh!            
Aber wenn ich dann Zuhause bin, habe ich eine ganz andere Lieblingsbeschäftigung. Nämlich schlafen! Und das mache ich in jeder Lebenslage. Nur in meinem Körbchen schlafe ich nicht gerne, viel lieber auf dem Sofa oder ich beschlagnahme mal schnell einen Wäschekorb.         Ziara1
So jetzt aber genug von mir. Mein Frauchen will sich sowieso bald wieder im Tierheim sehen lassen, dann könnt ihr ja alles ganz genau erfahren.              
Ich hoffe, dass die vielen Hunde im Tierheim bald auch ein tolles Zuhause finden.         
Schnarchende Grüße           
Ziara
Ziara3
 
  • Letzte Aktualisierung: Mittwoch 17. Januar 2018, 16:14:00.

sorgenkind

 

Penny

 

penny1

Penny hat ein Problem mit der Blase, eine sogenannte Überlaufblase. Das heißt, das sie ab und an unkontrolliert Urin verliert. Damit sie richtig Urin lassen kann, bekommt Penny ein Medikament zur Muskelentspannung. Da Bewegung ihre Muskeln stärkt, sollte Penny Freigang bekommen. Zusätzlich hat sie eine Bewegungsstörung der Hinterbeine (Hypermetrie), dadurch werden die Ziel-bewegungen zu weit ausge-führt. Diese Erkrankung beeinträchtigt sie aber in keinster Weise, sie kann ganz normal springen und rennen. Es bedarf auch dafür keine Medikamente.
Penny ist eine sehr sensible ruhige Katze, die es genießt, wenn man ruhig und viel mit ihr spricht. Sie braucht ein stabiles ruhiges Umfeld, und eine Gegend, die sehr ruhig ist. Gerne kann sie auch bei älteren Menschen einziehen. Im neuen Zuhause sollten keine anderen Katzen und Kinder vorhanden sein.

 

Amtliche Tierschutz

 

Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 22451, email: tierheim-wetzlar@web.de - Copyright © 2013. All Rights Reserved.