Derzeit haben wir 08 Hunde, 15 Katzen und 02 weitere Tiere zu vermitteln! Vielleicht auch das passende für SIE? Einfach mal durchstöbern >>

Sie haben bereits eines unserer Tiere "adoptiert"? Gerne können Sie uns einige Zeilen über Ihr neues Familienmitglied schreiben, 1-2 Fotos dazupacken und alles an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken! Bitte achten Sie darauf, dass die Fotos zusammen nicht mehr als 5 MB haben, vielen Dank.

(Wenn Sie möchten, dass Ihre Post hier veröffentlicht wird, schreiben Sie das bitte ausdrücklich in die Mail, da wir auch einige Post von Ehemaligen unabhängig von unserer Homepage bekommen.)

Grüße von Wanja

Hallo liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wetzlarer Tierheimes,

nachdem wir Wanja am 15.3.2013 zu uns geholt haben, wollten wir euch nun endlich ein paar Fotos schicken.
Das Einleben ging ratz fatz, nach nur 15 Minuten hatte sie die gesamte untere Etage ihres neuen Domizils abgecheckt und scheinbar für ganz ok befunden, denn gleich am ersten Abend machte sie es sich mit uns oder eher auf uns auf der Couch bequem.

Der erste AbendIhr Körbchen, für genau einen halben Tag war das ihr Platz...

mittlerweile schläft sie am Fußende des BettesEin passender Stammplatz auf der Couch und eine Lieblingsposition war auch schnell gefunden...

Auch wenn die Bilder es nicht vermuten lassen, Wanja ist auch ab und an mal wach und spielt mit uns, oder beobachtet aus dem Fenster das Treiben im Garten.

Viele Grüße eure Wanja

Grüße von Louis

Hallo Tierheim!

Nun bin ich bald 7 Wochen in meinem neuen Zuhause und gewöhne mich so langsam an alles. Das bedeutet, dass ich so langsam sicherer werde und auch immer mal wieder sage, wie ich mir das Leben so vorstelle. Da gab es ja bislang ein paar Unklarheiten, die räume ich jetzt Stück für Stück aus. So zum Beispiel die Frage nach meinem Jagdtrieb, da wart ihr euch ja nicht so sicher. Dana, Henning und Milla wissen jetzt: Ich jage alles! Vögel, Mäuse und ganz besonders gerne Rehe und diese großen Feldhasen mit den langen Ohren, es gibt hier ein Waldstück, da wohnen die. Man hat es nach meiner Vorliebe schon „Hasenwald“ getauft. Deshalb muss ich auch an der Leine bleiben. Ich habe aber gesehen, dass eine ganz neue lange Schleppleine im Regal beim Hundezubehör liegt: Da wird wohl demnächst geübt werden!

Ansonsten hattet ihr mit vielen Sachen Recht: Ich bin wirklich nicht so ganz einfach und mag fremde Menschen am allerliebsten, wenn sie mich komplett in Ruhe lassen. Dann habe ich auch nichts gegen Besuch. Wenn allerdings jemand meint, er müsse mich unbedingt streicheln oder mit Leckerlies bestechen, werde ich schnell „deutlicher“. Neulich ist mir da aber ein peinlicher Fehler unterlaufen: Henning hat mich gestreichelt und darüber bin ich eingenickt. Als ich dann wieder wach geworden bin, habe ich mich bei der Berührung so erschreckt, dass ich schnell mal in seinen Unterarm geschnappt habe – ich hatte tagelang ein schlechtes Gewissen obwohl eigentlich niemand richtig böse war. Daran habe ich mich immer noch nicht gewöhnt: Irgendwie passiert hier nie was Schlimmes. Ich rechne immer noch damit, dass mich jemand mit der Leine schlägt und ducke mich klein zusammen, wenn ich mal wieder nicht so richtig gehört habe (die Feldhasen mit den langen Ohren, ihr erinnert euch?!). Dana und Henning sind dann immer ganz traurig und ich komme mir komisch vor, weil ja nichts passiert…

Mit meiner „Chefin“, Milla, verstehe ich mich super. Seit sie gemerkt hat, dass sie sich auf mich verlassen kann, schläft sie immer öfter und überlässt mir das Bewachen des Hauses. Und das mache ich wirklich gut. Immer wenn jemand kommt, rufe ich kurz und wenn man mir dann sagt, dass alles gut ist, bin ich auch gleich wieder ruhig. Nur den Postboten kann ich nicht leiden, der ist doof. Milla und ich haben irgendwie das ganze Haus für uns, nur in ihr Bett darf ich nicht. Dafür gehört mir der Platz zwischen Bücherregal und Schreibtisch, dahin gehe ich, wenn ich ungestört sein will. Wir liegen aber auch ganz oft eng beieinander, das ist sehr schön.

Damit ihr euch vorstellen könnt, wie das aussieht, schicke ich euch ein paar Bilder!

Ich lasse wieder von mir hören, bis dahin liebe Grüße und vielen Dank, dass ihr Dana, Henning, Milla und mich zusammengebracht habt,

Euer Louis

k-Louis1k-Louis2k-Louis3

KOKO sagt Hallo!

Nachdem der Winter endlich vorbei ist, ist es mir jetzt natürlich viel zu warm. Da ich immer draußen war, ist die Unterwolle natürlich so schön dicht und die werfe ich gerade ab. Toll daran ist, dass die Vögel hier gerade am Nestbau sind und alles einsammeln was meine Freunde und ich so alles beim Bürsten verlieren, ... so haben wir alle etwas davon.
Mittlerweile sind mir diese fauchenden Geschöpfe, die sich immer so schleichend an mir vorbei bewegten nicht mehr so feindlich gesonnen ;-) Blacky und ich sind sogar schon Freunde und manchmal liegen wir auch zusammen .... und, da wir soooo lieb sind gibt es, ja genau ... Leckerchen. ... gleich geht’s wieder los! Raus in die Natur zum Herumtoben mit meinen neuen Freunden Waras und Taya.

Viele Grüße an das Tierheim-Team! 

Eure Koko

Koko & BlackyDas Trio

 

Post von Jonny

Liebes Tierheim,

Ich wollte mich ganz lieb bei euch bedanken, dass ihr mich in der Tierheim-Zeit so super betreut habt! Mittlerweile lebe ich schon fast ein halbes Jahr bei meiner neuen, kleinen Familie und ich finde es spitze!!
Nach der doch für mich stressigen Zeit im Tierheim bin ich echt froh, hier Ruhe gefunden zu haben. Meine langen, täglichen Spaziergänge genieße ich sehr, und tobe mich dabei so richtig aus. Ein paar Freunde in der Nachbarschaft und eine dicke Freundin habe ich auch schon gefunden, mit denen ich rum albern kann! Zu Hause bin ich dagegen echt faul und schlafe
den ganzen Tag über oder lasse mich von meinen Zweibeinern richtig Verwöhnen. Manchmal verhalte ich mich wie eine Katze, rolle mich zusammen oder will mich am liebsten auf meine Zweibeiner setzen, die finden das dann teilweise nicht so klasse, aber sie lieben mich trotzdem sehr und dafür bin ich ihnen echt dankbar! :)

Einen Lieben Gruß an das ganze Tierheim-Team, und ich hoffe, die anderen Hunde (& andere Tiere natürlich auch) bekommen auch ganz schnell ein schönes neues Zu Hause so wie Ich !
Euer Jonny

Jonny1Jonny6

Jonny4Jonny5

Post von Nelly

Hallo Liebes Tierheim,

ich wollte mich ganz lieb bedanken für die liebe Betreuung bei euch im Tierheim aber wenn ich ehrlich bin, bin ich froh endlich mein Zuhause gefunden zu haben!!!

Wollte Euch nur mal berichten wie es mir geht... bin jetzt fast ein Jahr bei meiner neuen Familie und ich muss sagen ich fühle mich Pudelwohl!!!

Ich habe auch eine beste Freundin gefunden mit der ich mich jeden Tag treffe zum Spazieren gehen, ich verstehe mich auch bestens mit anderen Hunden und was ganz wichtig ist ich versteh mich mittlerweile auch mit Katzen. Das war anfangs überhaupt nicht einfach, am liebsten hätte ich Sie verspeist (ich sag nur Alf ) aber jetzt kann ich mir ein Leben ohne meine Stiefschwester (Calimero)  nicht mehr vorstellen, wenn Frauchen und Herrchen nachhause kommen und Calimero auch heim kommt begrüßen wir uns als würden wir uns schon ein Leben lang kennen. Kurze Rede langer Sinn.... Ich habe mit meiner neuen Familie das Glückslos gezogen und wollte mich bei EUCH bedanken das Ihr mir diese Familie geschenkt habt!!!!!!
Wollte auch nochmal ein liebes Dankeschön an alle ausrichten die mich besucht haben und mich ausgeführt haben..... Dankeschön !!!!!

Anbei schicke ich Euch noch ein paar Bilder von mir und meiner Familie!!!!
Einen ganz lieben Gruß
Eure NELLY

PS. Die Familie bedankt sich auch bei Euch, dass wir Nelly von Euch bekommen haben!!!

Nelly mit CalimeroNelly mit bester Freundin

  • Letzte Aktualisierung: Sonntag 21. Januar 2018, 13:54:07.

sorgenkind

 

Penny

 

penny1

Penny hat ein Problem mit der Blase, eine sogenannte Überlaufblase. Das heißt, das sie ab und an unkontrolliert Urin verliert. Damit sie richtig Urin lassen kann, bekommt Penny ein Medikament zur Muskelentspannung. Da Bewegung ihre Muskeln stärkt, sollte Penny Freigang bekommen. Zusätzlich hat sie eine Bewegungsstörung der Hinterbeine (Hypermetrie), dadurch werden die Ziel-bewegungen zu weit ausge-führt. Diese Erkrankung beeinträchtigt sie aber in keinster Weise, sie kann ganz normal springen und rennen. Es bedarf auch dafür keine Medikamente.
Penny ist eine sehr sensible ruhige Katze, die es genießt, wenn man ruhig und viel mit ihr spricht. Sie braucht ein stabiles ruhiges Umfeld, und eine Gegend, die sehr ruhig ist. Gerne kann sie auch bei älteren Menschen einziehen. Im neuen Zuhause sollten keine anderen Katzen und Kinder vorhanden sein.

 

Amtliche Tierschutz

 

Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 22451, email: tierheim-wetzlar@web.de - Copyright © 2013. All Rights Reserved.